Minimal erleben

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Abonnieren



* Themen
     Begegnungen
     Wandern

* Letztes Feedback
   21.03.15 21:35
    Die anderen sind nur nic
   22.03.15 19:57
    in "Fatzebuk" steht in D
   22.03.15 20:50
    Passend weil ich auf Wan
   22.03.15 20:50
    Passend weil ich auf Wan
   24.03.15 08:26
    gestern nichts erlebt?
   26.03.15 07:57
    ... du steigst hoffentli






Neckarsteig - Neckargerach nach Mosbach

Auf diese Etappe habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut und sie war auch der Grund warum ich mich für den Neckarsteig entschieden habe.
Letztes Jahr im Sommer war ich schon einmal hier. Die Margaretenschlucht ist wunderschön und es gibt eine fantastische Aussicht. Sonnenschein und warme 18 Grad und ich wäre am liebsten den ganzen Tag auf der Wiese liegen geblieben. Ebenfalls hervorzuheben ist der Weg am Schreckberg. In Mosbach angekommen nahm ich mir ein Hotel in der schönen Altstadt und beschloss hier einen Tag zu bleiben, da ich durch den Vortag einen früher in Bad Wimpfen ankommen würde würde. Außerdem könnte ich so einen Schlechtwettertag aufsetzten.
27.3.15 10:19


Eberbach nach Neunkirchen... oder auch nicht. - Neckarsteig

Heute endlich raus auf Wiesen und Felder. Bis jetzt fand ich diese Strecke am schönsten und das Wetter spielt auch wieder mit. Auf dieser Strecke gab es zwei wunderschöne Aussichtspunkte. Einmal der Schollerbuckel und dann die Teufelsschanze.

An Wiesen, Weiden und Streuobsthängen vorbei geht es später wieder in den Wald. Kurz vor der Ruine Stolzeneck wird vor dem alpinen Wanderweg gewarnt.

Steil geht es bergauf um dann etwa einen Kilometer lang einen schmalen Pfad zu folgen. Bei diesem ging es auf einer Seite steil bergab und andere Seite bergauf. An zwei Stellen war der Weg durch einen umgestürzten Baum versperrt. Beim ersten war ein drüber steigen nicht möglich. Rucksack abgeschnallt drunter durchgeschoben und durchgerobbt der zweite war einfacher. Festhalten und vorsichtig drüber steigen.

In Neunkirchen angekommen gab es leider kein Zimmer für mich. Das einzige Hotel wollte 120 Euro die Nacht. Das war ich nicht bereit zu zahlen. Da es schon abends war blieb mir nichts anderes übrig und ich wollte ein Taxi rufen. Selbst das war problematisch. Die nächste taxizentrale ist in Mosbach und sie wollten allein 20 Euro Anfahrt. Allerdings bekam das eine nette Dame in der Gaststätte in der ich was gegessen habe mit. Schnell bot sie mir an mich zu fahren. Somit ging es unverhofft nach Neckargerach. Eigentlich wäre das die nächste Etappe gewesen aber egal.


Aussicht vom Schollerbuckel


Abwechslungsreiche Landschaft zum Genießen
25.3.15 18:55


4. Etappe Neckarsteig - Hirschhorn nach Eberbach

...oder immernoch auf der Suche nach Bambi. Hirschhorn hat mir unglaublich gut gefallen und ich hatte richtig Glück mit meiner Bleibe. Dann noch das trübe Wetter draußen... Am liebsten wäre ich da geblieben. Aber weiter geht's über Schloß Hirschhorn bis zur Hoppe Hütte immer bergauf. Die ganze Route führt auch wie am Vortag nur durch Wald. Die eigentlich schönen Ausblicke wurden durch trübe Sicht gemindert. Kaum in Eberbach angekommen ging bei mir kein Internet mehr. Daher habe ich wohl nicht das günstigste Hotel erwischt. Generell fand ich Eberbach nicht allzu anziehend. Das gute war das es viele Läden gab. In den Orten davor war das nicht der Fall. Ich habe mir für die kommenden kommenden leider kalten Tage Handschuhe gekauft und in der Apotheke Voltaren SchmerzGel da mein rechtes Knie Probleme gemacht hat. Fotos sind eigentlich keine entstanden da ich schon viele Waldbilder habe Bzw das Wetter zu schlecht war.
24.3.15 20:14


Neckarsteig die Dritte- Neckarsteinach nach Hirschhorn

Zu dieser Etappe ist nicht viel zu schreiben. Praktisch die ganzen 16 Kilometer läuft man verschiedene Waldwege. Von schönen Serpentinenpfaden hinauf zur Darsberger Hütte, über Schotterwege, begraste, steinige,schlammigen und verwurzelte Wege war alles dabei.

Aus Neckarsteinach hinaus laufend hat man einen schönen Ausblick auf die vier Burgen und am Ende schaut man auf Hirschhorn hinunter.

Kurz vor Hirschhorn habe ich einen älteren Herrn getroffen. Dieser ist mal kurz für einen Kaffee auch zu Fuß von Neckarsteinach nach Hirschhorn gelaufen. Zwar mit weniger Umwegen... Aber der Kaffee muss echt klasse sein um insgesamt dafür 20 Kilometer hin und zurück zu laufen...

Serpentinenpfad - in mehreren eng angelegten Kehren angelegter Pfad an einem Berghang



Die Hinterburg von Neckarsteinach
22.3.15 21:15


Auf Wanderung mit Eichendorff (wie passend für heute)

Der frohe Wandersmann Wem Gott will rechte Gunst erweisen, Den schickt er in die weite Welt; Dem will er seine Wunder weisen In Berg und Wald und Strom und Feld. Die Trägen, die zu Hause liegen, Erquicket nicht das Morgenrot, Sie wissen nur von Kinderwiegen, Von Sorgen, Last und Not um Brot. Die Bächlein von den Bergen springen, Die Lerchen schwirren hoch vor Lust, Was sollt ich nicht mit ihnen singen Aus voller Kehl und frischer Brust? Den lieben Gott lass ich nur walten; Der Bächlein, Lerchen, Wald und Feld Und Erd und Himmel will erhalten, Hat auch mein Sach aufs best bestellt! Joseph von Eichendorff - 1823
21.3.15 21:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung